Wasserball Schwimmen Wasserspringen
Schule & Verein Breitensport Synchronschwimmen

News


SBM

Durch einen Druckerdefekt konnten die Ausweise bis jetzt nicht fertig gestellt werden.
Auch gab es einen Defekt in der Kampfrichterdatenbank, so dass mir Daten fehlten.

Seit heute funktioniert alles wieder und die Ausweise gehen nach und nach ab Montag per Post raus. 

Mit Sportlichen Grüßen

Ingo Tank
Kampfrichterobmann - Schwimmen


SBM

Resi Kraft vom SC Hürth ist im Alter von 80 Jahren verstorben. Resi Kraft war über Jahrzehnte an der Seite ihres Mannes Heinz-Josef (Jupp) Kraft, dem langjährigen Kampfrichterobmann der Schwimmer, bei unseren Veranstaltungen auf Bezirks- und SVNRW Ebene nicht wegzudenken. Mit ihrer stets freundlichen und umgänglichen Art wird sie uns und ihren ehemaligen Kampfrichterkollegen stets in guter Erinnerung bleiben.


SBM

Die diesjährige Bädertagung des SV NRW findet nicht wie ursprünglich angekündigt in Oberhausen, sondern in Dortmund statt. Datum ist nach wie vor der 25.10.2014.

In den Räumlichkeiten des Ruderleistungszentrums an dem auch der Deutschland-Achter trainiert, wird der diesjährige Schwerpunkt der Erfahrungsaustausch zu Themen des täglichen Betriebs bilden. Neben Vorträgen aus der Praxis vereinsgeführter Bäder wird ein Höhepunkt der Vortrag von Dr. Gerd Koch darstellen, der das Thema „Richtwerte für den Energieverbrauch in Frei- und Hallenbädern“ behandelt.


SBM

Das LZ Köln liegt trocken und es sieht noch etwas trist aus im wasserlosen Kölner Leistungszentrum, aber wenn die Modernisierungs-/Sanierungsarbeiten Ende Oktober (hoffentlich) beendet sein werden, wird`s  die Aktiven freuen, dass sie ihr LZ wieder nutzen können. 


SBM

Es ist vom Bundestag beschlossen: Mit Beginn des nächsten Jahres gilt auch in Deutschland flächendeckend ein gesetzlicher Mindeststundenlohn von 8,50 € brutto. Doch was heißt das für den Sport und seine Vereine? Müssen sie ebenfalls den Mindestlohn zahlen, wenn sie Übungsleiter/innen oder Platzwarte/innen beschäftigen oder im Rahmen der Freiwilligendienste auf FSJler oder BFDler zurückgreifen? Und was ist mit den zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, ohne die die Vereine ihre gemeinnützige Tätigkeit gar nicht ausüben könnten?