Mittelrhein-Meisterschaften „Lange Strecken“ am 03.03. und 04.03.2018 in Bonn

Am 03.03. und 04.03.2018 fanden die Mittelrhein-Meisterschaften „Lange Strecken“ im Sportpark Nord in Bonn statt, die auch in diesem Jahr von den SSF Bonn ausgerichtet wurden.
Für den Wettkampf, bei dem neben den Mittelrhein-Meisterschaften und Mittelrhein-Jahrgangsmeisterschaften auch die Mittelrhein-Masters-Meisterschaften „Lange Strecken“ ausgetragen wurden, hatten 20 Vereine 295 Aktive mit 463 Einzelstarts gemeldet.

In der Jahrgangs- und offenen Wertung war TPSK 1925 e.V. mit 15 Gold-, 15 Silber- und 15 Bronzemedaillen der erfolgreichste Verein, gefolgt von den SSF Bonn mit 13 Gold-, 3 Silber- und 6 Bronzemedaillen, der SG WAGO mit 3 Gold-, 9 Silber- und 3 Bronzemedaillen und der SG Bergheim mit 3 Gold-, 5 Silber- und 5 Bronzemedaillen.
In der Masterswertung führten die SSF Bonn mit 5 Gold-, 3 Silber- und 3 Bronzemedaille den Medaillenspiegel vor dem SC Hardtberg (2 Gold-, 1 Silber- und 1 Bronzemedaillen) und dem Hennefer TV (2 Goldmedaillen) an.

Die jüngsten Aktiven des Jahrgangs 2009 gingen über 200m Freistil an den Start. Bei den weiblichen Aktiven konnte sich Anna Bischof (TPSK) über die Goldmedaille freuen, die das Rennen vor Valerie Weikardt (Bergischer SC) und Lena Katharina Klein (KTT) beendete. Bei den männlichen Aktiven beendete Simon Burtscheid (SSF Bonn) das Rennen souverän vor Tim Sautter (SV Horrem-Sindorf) und Robert Ranz (TV 1908 Neunkirchen).
Erstmalig starteten die Schwimmerinnen und Schwimmer des Jahrgangs 2008 bei den SBM-Meisterschaften Lange Strecken über 400m Freistil. Mira Cichon (SG Bergheim) konnte sich über die Goldmedaille freuen. Silber ging an Hayley Kodikara (SC Aqua Köln) und Bronze an Sofia Valentina Nachtsheim (SSF Bonn). Bei den männlichen Aktiven standen mit Mateen Sediq und Jakob Eßmann zwei Aktive des TPSK auf dem Siegerpodest. Mateen beendete das Rennen vor Jakob; Platz drei ging an Ole Weber (SG Bergheim).

Für die Aktiven der Jahrgänge 2007 und älter begann der Wettkampf mit 400m Lagen; weiterhin konnten sie über 800m und 1500m Freistil starten.
Wie bereits im Vorjahr konnte sich Rebecca Dany (Jg 01), die für SSF Bonn startet, über die Goldmedaille über 400m Lagen in der offenen Klasse freuen. Sie siegte souverän vor Lea Uhlig (Jg 04, TPSK) und Theresa Hoffmann (Jg 01, SG WAGO). Auch über 800m Freistil ging die Goldmedaille in der offenen Klasse an Rebecca Dany, Silber erhielt Theresa Hoffmann und Bronze Catharina Fecke (Jg 03, SG Rhein-Erft-Köln). Über 1500m Freistil standen Theresa und Catharina ebenfalls gemeinsam auf dem Siegerpodest. Theresa beendete das Rennen vor Catharina, den dritten Platz belegte Sarah Stockmann (Jg 04), die für TPSK startet.
Bei den männlichen Aktiven gingen die Titel über 400m Lagen, 800m und 1500m Freistil an die Brüder Heitkemper (TPSK). Fabian (Jg 97) stand über 800m und 1500m Freistil, wie bereits im letzten Jahr ganz oben auf dem Siegerpodest. Silber über beide Strecken erhielt Noah Berlin (Jg 00, SG WAGO); Bronze über 1500m Freistil erhielt Alexander Menzel (Jg 02, TPSK) und über 800m Freistil Julian Heitkemper (Jg 00). Julian konnte die 400m Lagen in einem spannenden Rennen vor Noah Berlin für sich entscheiden, Platz drei ging an das Geburtstagskind Till Krajenski (Jg 04, SSF Bonn).

Auch bei den Siegerehrungen der weiblichen und männlichen Mittelrhein-Jahrgangsmeister standen oftmals die gleichen Aktiven auf dem Podest.
In diesem Jahr schafften vier Schwimmerinnen und drei Schwimmern der Doppelsieg über 400m Lagen und 800m bzw. 1500m Freistil. Wie bereits im Vorjahr gelang es Till Krajenski (Jg 04) von den SSF Bonn, der seine Rennen souverän für sich entscheiden konnte. Auch seine Teamkollegin Leonie Prümmer (Jg 07), Noemi Schuster (Jg 05, SSF Sieglar), Rebecca Dany (Jg 01, SSF Bonn), Rebecca Bechtel (Jg 99, TPSK), Karl Kaminski (Jg. 03, SSF Bonn) und Alexander Menzel (Jg 02, TPSK) gewannen über beide Strecken die Goldmedaille.

Im Jahrgang 2007 war die Medaillenverteilung bei den weiblichen Aktiven über 400m Lagen und 800m Freistil gleich; die Goldmedaille über beide Strecken ging an Leonie Prümmer (SSF Bonn), Silber an Kathrin Scheuermann (TPSK) und Bronze an Lisa Schönbrodt (SG Bergheim). Bei den männlichen Aktiven konnte Alexej Lobko, der für Kopfsprung Köln startet, das Rennen vor Luca Cillien (SG Bergheim) und Toby Godsell (SSF Bonn) für sich entscheiden. Auch über 1500m Freistil des Jahrgangs stand ein Schwimmer von Kopfsprung Köln ganz oben auf dem Podest. Perti Bieder beendete das Rennen souverän vor Adam Stelios Triantafyllos (TV Neunkirchen). Nach der Silbermedaille über 400m Lagen erhielt Luca Cillien über 1500m Freistil Bronze.

Über 400m Lagen des Jahrgangs 2006 konnte Sabine Zimova (SSF Bonn) das Rennen vor Acelya Zela Bas (SG Bergheim) und Mia Sophia Siegmund (SSF Sieglar) für sich entscheiden. Acelya und Mia lieferten sich über 800m Freistil ein spannendes Rennen, das Acelya nach dem dritten Platz im Vorjahr, in diesem Jahr für sich entscheiden konnte. Sie schlug knapp vor Mia Sophia Siegmund an; Dritte wurde Rebecca Heere (TPSK).
Auch Kai Janz (SG Bergheim) konnte sich in diesem Jahr um einen Platz verbessern und gewann die Goldmedaille über 400m Lagen. Silber erhielt Edris Sediq (TPSK) vor seinem Teamkollegen Justus Kreimeyer. Auch über 1500m Freistil standen Kai und Edris gemeinsam auf dem Podest. Hier tauschten sie die Platzierungen. Edris erhielt die Goldmedaille und Kai die Silbermedaille. Bronze erhielt, wie bereits im letzten Jahr Enrico Kaminsky (SSF Bonn).

Bei den Schwimmerinnen des Jahrgangs 2005 konnte Noemi Schuster (SSF Sieglar) sowohl die 400m Lagen, als auch die 800m Freistil für sich entscheiden. Die Plätze zwei und drei über 400m Lagen gingen mit Madita Biermann und Emma Dormeyer an zwei Aktive des TPSK; über 800m Freistil mit Yasmin Haustein und Laura Hösgen an zwei Aktive des KTT.
Bei den männlichen Aktiven standen Jan Bäumer (SG WAGO) und Dominik Luckert (SSF Bonn) über 400m Lagen und 1500m Freistil gemeinsam auf dem Siegerpodest. Jan beendete die 400m Lagen vor Dominik und seinem Teamkollegen Maximilian Wiedemann. Der erste Platz über 1500m Freistil ging an Dominik, der das Rennen vor Nikolay Bozkov (TPSK) und Jan Bäumer für sich entscheiden konnte.

Bei den weiblichen Aktiven des Jahrgangs 2004 gab es bei der Siegerehrung der Plätze eins und zwei über 400m Lagen und 800m Freistil eine Wiederholung des letzten Jahres. Lea Uhlig (TPSK) konnte die 400m Lagen erneut vor ihrer Teamkollegin Sarah Stockmann beenden, Platz drei ging an Elina Borghoff (SG Bergheim). Über 800m Freistil hatte Sarah erneut die Nase vorn und schlug Rennen vor Lea und Paula Schmitz (SG WAGO) an.
Till Krajenski konnte wie bereits in den letzten Jahren die Rennen über 400m Lagen und 1500m Freistil souverän für sich entscheiden. Philippe Schmitz, der im letzten Jahr die Bronzemedaille über 400m Lagen gewann, konnte sich in diesem Jahr über zwei Silbermedaillen freuen. Über 400m Lagen schlug er vor Janis Lux (SG WAGO) und über 1500m Freistil vor Sören Müller (ASV St. Augustin) an.

Im Jahrgang 2003 erhielten Maria Scheuermann (TPSK) und Anna Cillien (SG Bergheim) je zwei Medaillen. Maria gewann über 400m Lagen die Goldmedaille und über 800m Freistil Bronze; Anna belegte über beide Strecken den zweiten Platz. Platz drei über 400m Lagen ging an Zerda Bas (SV Horrem-Sindorf). Nach der Silbermedaille im Vorjahr konnte Catharina Fecke (SG Rhein-Erft-Köln) in diesem Jahr das Rennen über 800m Freistil souverän für sich entscheiden und erhielt neben der Goldmedaille in der Jahrgangswertung die Bronzemedaille in der offenen Wertung.
Karl Kaminski (SSF Bonn) ließ der Konkurrenz über 400m Lagen und 1500m Freistil keine Chance und gewann beide Rennen souverän. Über 400m Lagen gingen die Plätze zwei und drei an zwei Schwimmer der SG Schwimm-Team Köln. Edgar Deutzmann gewann Silber vor Devin Gürcü. Lasse Bieder (Kopfsprung Köln) wurde Zweiter über 1500m Freistil, der dritte Platz ging an Marius Broscheid (TPSK).

Über 400m Lagen konnte sich Stefanie Sieverich (SG Rhein-Efft-Köln) über die Goldmedaille freuen. Sie schlug vor Viktoria Schultz und Tabea Schäfer (beide TPSK) an. Tabea erhielt eine weitere Bronzemedaille über 800m Freistil. Gold ging an Sophia Solibieda (KTT), Silber an Alicia Janssen (SG WAGO).
Bei den Schwimmern des Jahrgangs 2002 gab es bei beiden Siegerehrungen das gleiche Bild. Alexander Menzel (TPSK) schlug über beide Strecken vor seinen Teamkollegen Benedikt Schulte Oestrich und Niklas Drescher an.

Auch bei den weiblichen Aktiven des Jahrgangs 2001 bot sich bei der Siegerehrung über 400m Lagen und 800m Freistil das gleiche Bild. Rebecca Dany (SSF Bonn) konnte beide Rennen souverän für sich entscheiden und erhielt neben den Goldmedaillen in der Jahrgangswertung auch Gold in der offenen Klasse. Die Silbermedaille über beide Strecken gewann Theresa Hoffmann (SG WAGO); Bronze ging an Theresa Bechtel (TPSK).
Die Goldmedaille über 400m Lagen der männlichen Aktiven des Jahrgangs 2001 ging an Vincent Borreck, der für SG Schwimm-Team Köln startet, Platz zwei an Stefan Rohloff (SG WAGO). Über 1500m Freistil konnte Tizian Kaiser (TPSK) wie bereits im letzten Jahr das Rennen souverän vor Daniel Schäfer (SSF Bonn) beenden.

In der Jahrgangswertung 1999-2000 konnte Rebecca Bechtel ihren Sieg über 400m Lagen des letzten Jahres wiederholen und erhielt zudem in diesem Jahr Gold über 800m Freistil. Nach dem dritten Platz im Vorjahr konnte sich Hannah Wiedemann (SSF Bonn) jetzt über die Silbermedaille über 400m Lagen freuen. Bronze gewann Hanna Faust (SG Schwimm-Team Köln), die über 800m Freistil vor ihrer Teamkollegin Amelie Santen anschlug.
Bei den männlichen Aktiven konnte Julian Heitkemper, der für TPSK startet, seinen Vorjahressieg über 400m Lagen wiederholen und schlug knapp vor Noah Berlin (SG WAGO) an. Nach der Silbermedaille im Vorjahr, konnte sich Noah Berlin (SG WAGO) in diesem Jahr über die Goldmedaille über 1500m Freistil freuen. Er gewann sein Rennen souverän vor Fabian Schultz (TPSK), der auch im letzten Jahr den zweiten Platz belegte. Platz drei ging an seinen Teamkollegen Teo Terziev.

Für die Masters standen am Wochenende 200m Schmetterling, Rücken und Brust, 400m Freistil und Lagen, 800m Freistil (für die weiblichen Aktiven) und 1500m Freistil (für die männlichen Aktiven) auf dem Programm.
Der Mittelrhein-Masters-Titel über 400m Lagen ging an Christine Klütemeyer (Jg 79/AK35), die für die SSF Bonn startet. Barbara Niethammer (Jg 67/AK50, ebenfalls SSF Bonn) konnte ihren Vorjahrestitel über 200m Rücken erfolgreich verteidigen. Sie erhielt zudem Bronze über 800m Freistil. Gold ging an Lara Wevelsiep (Jg 94/AK20) die für den Hennefer TV an den Start ging. Silber über diese Strecke erhielt an Leonie Richarz (Jg 97/AK20) vom SC Hardtberg, die zudem Gold über 400m Freistil gewann. Die Plätze zwei und drei belegten zwei Schwimmerinnen der SSF Bonn. Den dritten Platz belegte Tina Boltersdorf (Jg 72/AK45), den zweiten Platz Julia Hermes (Jg 85/AK30, beide SSF Bonn), die eine weitere Silbermedaille über 200m Brust erhielt. Hier schlug sie nach Sarah Göble (Jg 95/AK30) vom Hennefer TV an. Bronze gewann Barbara Löhmer (Jg 59/AK55) von Rhenania Köln.
Wie bereits in den Vorjahren konnte Oliver Mohs (Jg 93/AK20) von TPSK die 400m Freistil für sich entscheiden. Silber ging an Wolfgang Rossa (Jg 58/AK60/TPSK), der über 1500m Freistil eine weitere Silbermedaille gewann. Bronze über 400m Freistil erhielt Jochen Kaminski (Jg 74/AK40) von den SSF Bonn, der ebenfalls über 200m Schmetterling Silber und über 200m Rücken Bronze erhielt. Nach dem zweiten Platz im Vorjahr konnte Georg Wambach (Jg 66/AK50) die 1500m Freistil in diesem Jahr für sich entscheiden. Auch über 200m Schmetterling gewann er Gold. Ebenfalls Gold erhielt sein Teamkollege Franz Langner (Jg 61/AK55) über 200m Brust. Über 200m Rücken belegten zwei Schwimmer des SC Hardtberg die ersten beiden Plätze. Marvin Greeven (Jg 95/AK20) schlug vor Florian Kaempf (Jg 97/AK20) an. Eine Bronzemedaille erhielt Andreas Seidel (Jg 62/AK55) über 1500m Freistil.

Die Fotos der Mittelrheinmeisterschaften „Lange Strecken“ finden Sie im Fotoalbum Schwimmen 2018.